Getränke

Beduinen Kaffee


Zutaten für die Zubereitung von Beduinenkaffee

  1. Gemahlener Kaffee "Arabica" 2-4 Teelöffel
  2. Kaltes gereinigtes Wasser 2 Tassen
  3. Gemahlenes Kardamomgewürz nach Geschmack
  • HauptzutatenKaffee
  • 4 Portionen servieren
  • Weltküche

Inventar:

Teelöffel, Kaffeekanne oder Türke (cezve), Herd, Kaffeetassen, Küchenhandschuhe, Küchenpapierhandtuch

Beduinenkaffee zubereiten:

Schritt 1: Bereiten Sie den Türken vor.


Beduinenkaffee ist ein besonders starkes Getränk, das auf besondere Weise zubereitet werden muss. Um solchen Kaffee zuzubereiten, ist es sehr wichtig, die richtigen Gerichte auszuwählen, in denen er gebrüht wird. Wenn Sie keine spezielle Kaffeekanne oder Türken zur Hand hatten, ist es daher besser, die Zubereitung dieses Getränks auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Da hilft ein gewöhnlicher Topf oder eine Kaffeemaschine hier nicht weiter.

Also waschen wir den Behälter noch einmal unter fließendem Wasser und wischen ihn dann mit einem Küchentuch trocken.

Schritt 2: Kaffee kochen.


Ein wichtiger Punkt ist die Wahl des Kaffees. Kaffee muss mittel geröstet sein, auf keinen Fall aber schwarz. Die Proportionen des Beduinenkaffees sind: 2-4 Teelöffel Kaffee benötigen 2 Tassen Wasser. Gleichzeitig ist es möglich, die Menge zu reduzieren, aber es ist unmöglich, sie zu erhöhen, da das Kaffeegetränk sehr stark ist und Sie es in kleinen Schlucken aus einer kleinen Kaffeetasse trinken müssen.

Schritt 3: Beduinenkaffee kochen.


Die Beduinen haben ihre eigene Methode, diesen Kaffee zuzubereiten. Diese gastfreundlichen Menschen schmachten 18 Stunden lang ein Kaffeegetränk auf einem kleinen Feuer im Sand. Anschließend wird eine dicke ölige Flüssigkeit mit einem scharfen Kaffeearoma erhalten. Wir werden nicht auf diese Art der Kaffeezubereitung zurückgreifen, sondern einen Herd verwenden.
Gießen Sie also gemahlenen Kaffee in einen Türken und gießen Sie kaltes gereinigtes Wasser hinein. Dann fügen Sie Kardamom hinzu. Achtung: gieße dieses Gewürz in einer beliebigen Menge nach deinem Geschmack in den Behälter. In der Tat wird Kardamom nicht den Geschmack dieses Kaffees verderben, sondern das Getränk pikanter und raffinierter machen und auch die Wirkung von Koffein auf das menschliche Herz und die Blutgefäße ausgleichen.
Achtung: keine Notwendigkeit zu mischen. Dies ist ein weiteres Merkmal der Zubereitung von Beduinenkaffee. Wir zünden den Türken an und beobachten sorgfältig, wie Wasser mit gemahlenem Kaffee zu einem echten Kaffeegetränk wird. Sobald der Schaum an den Seiten der Türken aufsteigt, stellen wir den Behälter mit Hilfe von Küchengeräten sofort zur Seite. Das Interessanteste ist nun, dass wir beginnen, den Boden der Türken auf einer ebenen, aber nicht sehr harten Oberfläche zu treffen. In diesem Fall schlagen Beduinen auf den Boden der Kaffeekanne gegen Sand oder Palmen.
Sobald sich der Schaum gesetzt hat, setzen Sie den Türken wieder auf ein kleines Feuer und wiederholen Sie diesen Vorgang erneut 3-8 mal je nachdem wie stark man kaffee kochen will - je mehr schaum aufsteigt, desto stärker ist das getränk.

Schritt 4: Beduinenkaffee servieren.


Beduinen sind sehr gastfreundlich und heißen immer neue Gäste willkommen. Aber sie gönnen ausnahmslos jedem ihren Kaffee mit Rosenwasser, das mit Rosenblättern durchsetzt ist. Beduinenkaffee wird ohne Zucker getrunken. In unserem Fall können Freunde dieses aromatische Getränk zusammen mit verschiedenen Süßigkeiten genießen. Fügen Sie dem Kaffee gleichzeitig keinen Cognac hinzu, da das Getränk selbst sehr stark ist und Cognac die Wirkung von Koffein auf den menschlichen Körper nur verstärken kann.
Genieße deinen Kaffee!

Rezept-Tipps:

- Anstelle von gemahlenem Kardamom in Beduinenkaffee können Sie auch einige Schachteln dieser Würzmischung hinzufügen.

- Neben "Arabica" kann Beduinenkaffee auch mit anderen Kaffeesorten gebrüht werden. Hauptsache, die Körner sind unverdaut und fein gemahlen.

- Beduinenkaffee sollte in kleinen Schlucken und in kleinen Mengen, maximal 3-4 Schlucken, getrunken werden.

- Beduinenkaffee kann auch mit Zimt versetzt werden, jedoch nur in einer geringen Menge, damit das Aroma des Kaffees selbst oder des Kardamoms nicht gestört wird.